Was ich will

Die eigenen Träume leben und einer Sache dienlich sein, die über die eigenen Wünsche hinausgeht.

Mit meiner Tätigkeit als Vortragender in Begegnungsworkshops, beeinträchtigte mit nicht-beeinträchtigten Menschen zusammen zu bringen und Möglichkeiten des voneinander Lernens zu schaffen, will ich eine solche übergeordnete Sache – das achtsame und zufriedene Miteinander von unterschiedlichen Menschen – fördern.

Ich träume davon, dass das „Anders sein“ in Zukunft das „Selbstverständliche, Normale“ sein wird und wir dies mehr als nur ein Lippenbekenntnis im konkreten, gesellschaftlichen Alltag leben werden.

Daher ist es für mich ein wichtiger Schritt, mehr Nähe und gegenseitiges Verständnis zwischen den unterschiedlichen Menschen herzustellen, um mehr Sicherheit und „Normalität“ im Umgang miteinander zu gewinnen. Es soll damit letztlich mehr Bewusstheit entstehen für das, was es gesellschaftlich braucht.

 

Diesen Schritt sehe ich konkret in meinem Angebot als Vortragender verwirklicht, indem ich Menschen ohne Rollstuhl eine Möglichkeit anbiete, mit dem Thema „körperliche Beeinträchtigung“ in Berührung zu kommen, die Herausforderungen mit dem Rollstuhl praktisch zu erleben und Antworten auch auf angstbesetzte Fragen zu geben.

Ich bin dankbar für all die Menschen, die mich auf diesem Weg begleiten und unterstützen. Und ich freue mich sehr, wenn wir gemeinsam zu mehr Sensibilität, Achtsamkeit und Selbstverständlichkeit im Umgang mit menschlichen Unterschieden beitragen können.

 

Alexander Weber
3910 Zwettl



Alexander Weber
3910 Zwettl
Tel: 0664/4244669